Informationen zur Jagd

Hinweise und Tipps im Umgang mit wildlebenden Tieren

Seit einiger Zeit ist immer wieder zu beobachten, dass Steinmarder und Füchse gerne menschliche Siedlungen als Jagd und Wohnungsquartier nutzen.

mehr

-> Wildtollwut - Monitoring von Fuchs, Marderhund oder Wäschbar. Untersuchungssammelstellen im Rems-Murr-Kreis

Bitte beachten:
Seit 2008 ist Deutschland offiziell frei von terrestrischer Tollwut. Dennoch ist es weiterhin notwendig, regelmäßig solche Tiere zu untersuchen. In der Neufassung der Tollwutverordnung vom 04.10.2010 wurde deshalb festgelegt, dass zukünftig nur noch die sogenannten Idikatortiere, also verhaltensaufällige oder krank erlegte Tiere (Fallwild oder Unfallwild) der Untersuchung zuzuleiten sind.
Für "Indikatortiere" besteht nach der neuen Tollwutverordnung eine Untersuchungspflicht !
Die Verpflichtung zur Einsendung der Tiere zur Untersuchung liegt beim Jagdausübungsberechtigten. Bei den nachfolgend genannten Adressen sind die notwendigen Probensäcke und Begleitzettel hinterlegt, der vollständig und gut lesbar mit einem wasserfesten Stift auszufüllen und außen am Transportsack anzubringen ist. Bei der Abgabe an einer Sammelstelle sollte der Geschäftsbereich Verbraucherschutz und tierärztlicher Dienst im LRA unterrichtet werden. Adresse und Telefon finden sie ebenfalls unter ->Behörden.
Um den mit der Untersuchung verbundenen Aufwand zu honorieren, zahlt das Land eine Prämie. Die Prämie kann allerdings nur ausgezahlt werden, sofern es sich um untersuchungsfähige "Indikatortiere" handelt. (möglichst unversehrtes Gehirn, etc.)

Ferner noch ein wichtiger Hinweis: Landesweit dürfen im Jahr für maximal 500 Tiere Pramien abgerechnet werden.

mehr

Neues zu RoBA 2013

Rehwildbewirtschaftung ohne behördlichen Abschussplan.

mehr