Anschuss-Seminar vom 12. Oktober 2019 für Jungjäger

Zum Anschuss-Seminar am 12.10.2019 unter der Leitung unseres anerkannten Nachsuchenführer Wolfgang Wöhrmann kamen 17 Jungjäger aus den letzten beiden Jagdkursen.


Im theoretischen Teil am Vormittag im Schulungsraum unserer Jagdschule in Schmiden vermittelte er das Verhalten vor, während und nach dem Schuss und bereitete die Teilnehmer auf das Erkennen und Bewerten von Pirschzeichen sowie das richtige Verhalten am Anschuss vor, da man nicht immer deutliche Spuren findet, die über einen Schuss Auskunft geben können.


Nach dem Mittagessen begaben wir uns auf das Hess-Areal in Waiblingen um im praktischen Teil an verschiedenen Stationen die Theorie des Vormittags in die Praxis umzusetzen. Hier waren die am Morgen von Wolfgang und mir produzierten 3 „echte Anschüsse“ auf einen Frischling, sowie 12 durchnummerierte Pirschzeichen von Rehwild richtig zu deuten.


Eine eindrucksvolle Demonstration über die unterschiedliche Wirkung von Lang- und Kurzwaffen und das richtige Abfangen rundeten den Praxisteil ab.


Abschließend appellierte ich an die anwesenden Jungjäger sich vor der Entscheidung für einen eigenen Jagdhund stets die damit verbundenen Pflichten und Konsequenzen bewusst zu machen und ich ihnen jederzeit gerne mit Rat zur Seite stehe.


Wolfgang, vielen Dank für dein Engagement.

 

Ebenso ein Dankeschön an die Familie Hess und den Revierinhaber Heiner Neller, dass wir auf deren Gelände den Praxisteil durchführen durften.


Sabine Messmer

Hundeobfrau

Erstellt am 13.11.2019
Zurück zur Übersicht