Bericht VJP/ HZP-Hundeführerlehrgang 2019


An 25 Übungstagen wurden in unserem Hundeführerlehrgang VJP/ HZP unter der Leitung von Sabine Messmer und Monika Bergner-Dieler 12 Vorstehhunde und ein Teckel samt ihren Hundeführern an die Jagdpraxis herangeführt.


Vom Grundgehorsam, über die Suche mit Vorstehen, den Apport bis zur Wasserarbeit haben wir alles durchgearbeitet. Schnell merkten die Hundeführer, dass ohne Gehorsam beim Hund nichts geht. Immer wieder predigten wir, dass der Gehorsam die Grundlage aller weiteren Ausbildungsschritte ist.


Nach den ersten 4-5 Übungstagen ging es auch schon zur VJP, die alle Vorstehhunde mit Bravour bestanden haben.


Nach der VJP hatten wir viel zu tun, dass die Hunde den Apport ordentlich ausführten. Vom Dummy zur Ente und dann zum Karnickel.


Weiter ging es zur Wassergewöhnung am Ilgensee ohne und mit Schuss. Danach wurde mit der toten Ente am Eschelsee geübt und dann an 2 Samstagen die lebende Ente am Dillenweiher. Insgesamt waren es 8 Wasserübungstage an 3 verschiedenen Seen.
Wie in den Jahren zuvor kamen Hundeführer von anderen Lehrgängen um an unseren Wasserübungstagen teilzunehmen.


Zur HZP sind leider 2 Hundegespanne nicht angetreten und zwei sind leider durchgefallen. Alle anderen hatten hervorragende Prüfungsergebnisse erzielt. Unser Großer Münsterländerführer trat auch zur Bundes-HZP „Vor dem Walde“ an und hat diese mit einem großartigen Prüfungsergebnis bestanden.


Auch der Teckel hat mit einem sehr guten Prüfungsergebnis bestanden.


Wir gratulieren nochmals allen Teilnehmern zu Ihren Prüfungsergebnissen und wünschen allen eine spannende Jagdzeit mit ihren Vierbeinern und freuen uns schon jetzt auf die Teilnehmer des VJP/ HZP-Hundeführerlehrgang 2020. Bei Fragen dürft ihr mich jederzeit gerne kontaktieren.


Sabine Messmer
Hundeobfrau

Erstellt am 13.11.2019
Zurück zur Übersicht