Kurzbericht Seminar Fallen und Prätatorenbejagung

Am Sonntag, den 20. September war unser Seminar in Schmiden.

Vormittags im Unterrichtsraum und nach einem gemeinsamen Mittagessen fand noch eine Revierbegehung im Revier Oeffingen statt.

Referent war Paul Rößler Berufsjäger, Fachgebiet Niederwild.

Er hat alles erklärt was mit der Fallen- und Prätatorenjagd zu tun hat, vom Platzieren der Fallen am richtigen Standort und die passenden Fallen für das zu fangende Raubwild.

Da es auch um die Rebhühner ging, konnten wir auch über die optimale Hege dieser Wildart sprechen und haben nochmal viel dazu gelernt.

Die Fallenjagd ist in solchen Bereichen unheimlich wichtig und sehr effektiv .

Nachmittags haben wir noch einen Rundgang im Revier gemacht und Paul hat uns gezeigt, wo und wie man Fallen richtig platziert.

Alles in allem war das eine super gelungene Veranstaltung, hoch interessant einem Berufsjäger zuzuhören und von ihm zu lernen.

Alle 24 Teilnehmer sind mit Begeisterung dann nach Hause gegangen und haben das erlernte Wissen mitgenommen und Lust auf Fallenjagd bekommen.

Jetzt gilt es unsere Fallen zu platzieren und zu betreuen.

Vom Landesjagdverband wurden für den Bereich Fellbach acht Betonrohrfallen sowie zwei Kastenfallen angeschafft, ebenso wurde ein großer Teil des Seminars für die Hegegemeinschaft unteres Remstal, vom LJV bezahlt.

Herzlichen Dank an Paul Rößler und die Teilnehmer an dieser hervorragenden Veranstaltung.

Gruß und Waidmannheil  

Bernd Frischling

Erstellt am 22.09.2020
Zurück zur Übersicht