Corona-Schutzmaßnahmen auf dem Schießstand der KJV WN

Sehr geehrte Mitgliederinnen und Mitglieder, sehr geehrte Jägerinnen und Jäger,


bedingt durch die grassierende Corona Pandemie ist es erforderlich, dass für die Gewährleistung eines gefahrlosen Miteinanders auf dem Schießstand nachfolgende Sicherheitsregeln strikt eingehalten werden.


GRUNDSÄTZLICHE SICHERHEITSREGELN


» Die Schießstandaufsichten haben ein umfassendes Weisungs- und Hausrecht. lhren Anweisungen ist Folge zu leisten. Die Aufsicht bestimmt die Reihenfolge der Schützen entsprechend ihrer Anmeldung. Nichtbeachtung von und Zuwiderhandlungen gegen Weisungen der Aufsicht und die Sicherheitsregeln haben einen Standverweis zur Folge. Auf dem gesamten Schießstandgelände besteht die grundsätzliche Verpflichtung zum ständigen Tragen einer Schutzmaske.


» Jeder ist verpflichtet, ständig einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten.


» Anmeldebüro und Kasse ist wie gewohnt im Vorraum. Die Anmeldung erfolgt von außen durch ein mit einer Plexiglasscheibe gesichertes Fenster. Schützen melden sich einzeln unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes an. Wartende Schützen müssen sich im Außenbereich(Zufahrt, Parkplatz, Veranda) unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes aufhalten. Ein direkter Zugang zu den Toiletten wird ausgeschildert und ist einzuhalten.


» Auf dem Schießstand ist an verschiedenen Stellen Desinfektionsmittel bereitgestellt, das zu nutzen ist. Nach Beendigung des Schießens verlassen die Schützen zügig die Schießanlage, damit eine größere Personenansammlung vermieden wird. Die DJV-Schießstandordnung und Schießvorschrift sowie die UW-Jagd gelten in ihrer jeweils aktuellen Fassung.


AUSNAHMEN VON DER MASKENPFLICHT


» Beim Büchsenschießen darf während der eigentlichen Schußabgabe die Schutzmaske abgenommen werden. Sie ist jedoch nach der
Schußabgabe und vor Verlassen des Schützenstandes sofort wieder aufzusetzen. Die Kassenaufsicht muss, so lange sie hinter der Glaswand sitzt, keine Maske tragen. Verlässt sie diese Position, muss auch sie eine Schutzmaske anlegen.


SCHIESSABLAUF KUGELHALLE


» ln der Kugelhalle dürfen nur der Stand 1, die Stände 3 oder 5 sowie 7 und 9 wechselseitig durch einen Schützen belegt werden. Der
Keilerstand und der Kipphasenstand dürfen auch nur wechselseitig durch einen Schützen belegt werden.


» ln der Schießhalle dürfen sich nur die Aufsichten und maximal 5 Schützen aufhalten. Erst nachdem die jeweiligen Schützen die Halle
verlassen haben, dürfen die wartenden Schützen nach Aufruf durch die Aufsicht frei gewordene Stände einnehmen.


» Die Anzahl der abzugebenden Schüsse wird auf 10 Schuss je Schützen auf dem jeweiligen Stand beschränkt, wobei die Aufsicht im
begründeten Einzelfall weitere Schüsse gestatten kann. Ich bitte zu berücksichtigen, dass es zu Wartezeiten kommen kann. Das Warten auf dem Schießstand ist nicht gestattet. Die Mitglieder sind angehalten vor der Tür zu warten. Große Menschenansammlungen sind verboten.


» Das gleiche gilt für den laufenden Keiler.


» Beim Kipphasen ist die Schusszahl auf 10 beschränkt.


» Jeder Schütze darf grundsätzlich nur eine Serie durchschießen. Danach hat er für neue Schützen die Bahn zu räumen. Grundsätzlich gilt auch hier die Zehnschussregel. Die Aufsicht kann im begründeten Einzelfall Abweichungen zulassen.


Gabriel Sturm
Obmann Junge Jäger || Schießobmann || Kreisjägervereinigung Waiblingen e. V.

Zurück zur Übersicht