Erlass zur Änderung der DVO JWMG

Wesentliche Änderung ist die Aufhebung der Jagdruhezeit für Schwarzwild für März und April. Das bedeutet, dass Schwarzwild ab 01.03.2018 unbeschränkt entsprechend der tierschutz- und jagdethischen Grundregeln des Elterntierschutzes erlegt werden dürfen.

Weiterhin wurde die Nutzung von Nachtsichtvorsatzgeräten grundsätzlich von den Verboten der Nutzung ausgenommen. VORAUSSETZUNG ist jedoch eine jagdbehördliche Beauftragung. Wie dies geschehen soll, ist derzeit noch nicht bekannt.

Weiter wird die Zahl der erlaubten Kirrungen pro Jagdbezirk von 2 auf 5 erhöht.

Die Regelungen treten ab dem 1. März 2018 in Kraft und sind zeitlich befristet bis zum 28. Februar 2019.

Zurück zur Übersicht